Nach dem Studium der Humanmedizin an den Universitäten von Marburg und München habe ich zahlreiche medizinische Hospitationen im Ausland absolviert; unter anderem in der Schweiz, in England, Spanien, Frankreich, Italien und Österreich. Damit konnte ich meine mehrjährige fachmedizinische Ausbildung komplettieren, die ich nach der Facharztprüfung mit der Habilitation im Jahr 2014 über das Thema „Harninkontinenz nach radikaler Prostatektomie“ und der Ernennung zum Professor abschließen konnte.

Mit diesem Hintergrund war ich über mehrere Jahre hinweg als Leitender Oberarzt und stellvertretender Direktor der Urologischen Klinik und Poliklinik der Uniklinik Köln tätig.

Mein konsequenter Einsatz für Forschung und Weiterentwicklung auf meinem medizinischen Fachgebiet führte zu mehreren entscheidenden neuen Methoden und Techniken, für die ich Patente angemeldet habe. Außerdem pflege ich engagierte Mitgliedschaften in zahlreichen nationalen wie internationalen urologischen Fachgesellschaften, darunter die Deutsche Gesellschaft für Urologie DGU, die European Association of Urology EAU und die International Continence Society ICS. Von der Deutschen Gesellschaft für Urologie wurde ich mit dem ersten Vortragspreis ausgezeichnet.

Neben diesen vielfältigen Aufgaben und Tätigkeiten bin ich auch als Autor und Co-Autor von mehr als 120 wissenschaftlichen Arbeiten und Buchbeiträgen hervorgetreten und halte in regelmäßiger Folge Fachvorträge auf nationalen und internationalen Kongressen. Zudem gehöre ich dem Expertenzirkel „Überaktive Blase“ von Astellas an.

Erfahren Sie hier mehr über Prof. Dr. med. Sebastian Wille.